VPN Service

Wir wollen so vielen Menschen wie möglich Zugang zu freiem unzensiertem Internet ermöglichen. Besonders wichtig ist uns, dass sich die Nutzer keine Sorgen machen müssen, ob jemand im Hintergrund alles protokolliert und aufzeichnet.
Deshalb bieten wir einen OpenVPN-Server an, der keine Protokolle über Ihre Aktivitäten im Internet anlegt. Zudem wird eine vollständige Anonymität auch durch unseren Tor Exit-Node (saveyourprivacyexit) auf dem
Server garantiert. Eine Unterscheidung zwischen Tor -und VPN-Traffic ist nicht möglich was eine Traffic-Analyse erheblich erschwert.
Da uns natürlich nicht nur die Anonymität unserer Nutzer wichtig ist, sondern auch die Sicherheit, verwenden wir sichere Verschlüsselung mit Perfect Forward Secrecy nach dem neuesten Stand der Technik.
Wir fordern unsere Nutzer auf den Dienst nicht mit sinnlosem Unsinn (z.B. Spam-Versand) in Verruf zu bringen.

Technische Details:

OpenVPN-Server
Standort: Finnland
Port: 1194 (UDP), 8080 (TCP)

AES 256-bit Verschlüsselung
SHA512 Message Authentication mit einem 4096-bit (RSA) Key für eine sichere Authentifizierung.
Perfect Forward Secrecy mit stündlichem Re-keying.

Konfigurationdaten:

(Zuletzt aktualisiert am 03.01.2016!)
Download: Konfigurationsdateien für alle Betriebssysteme
Download: Konfigurationsdateien für alle Betriebssysteme (alles in einer Datei)
Download: Tor-Konfigurationsdateien für Windows
Download: Tor-Konfigurationsdateien für Windows (alles in einer Datei)
Download: Tor-Konfigurationsdateien für Android oder Linux
Download: Tor-Konfigurationsdateien für Android oder Linux (alles in einer Datei)

Bitte nutzen Sie nicht die Tor-Konfigurationsdateien, wenn Sie sich nicht über das Tor-Netzwerk verbinden möchten, da sonst eine Verbindung nicht möglich ist.

Risiken:

Bevor Sie die VPN nutzen, sollten Sie die Artikel DNS-Leaks gefährden VPN-Nutzer, Schutz vor IPv6-Leaks und WebRTC gefährdet VPN-Nutzer lesen und die Empfehlungen umsetzen, um einen wirklich anonym Internetzugang zu nutzen.

OpenVPN einrichten

VPN via Tor

Wenn Sie sich über Tor mit der VPN verbinden, ist es sehr schwer Sie als Nutzer der VPN zu identifizieren. Selbst Geheimdienste wie die NSA oder GCHQ sind nicht in der Lage spezielle Tor-Nutzer zuverlässig zu deanonymisieren. So bietet Ihnen die Nutzung der VPN über das Tor-Netzwerk mehr Sicherheit und Privatsphäre. Wenn Sie sich über das Tor-Netzwerk zum VPN-Server verbinden möchten und Windows nutzen, müssen Sie sich lediglich die Tor-Konfigurationsdateien herunterladen und in den richtigen Ordner extrahieren (siehe Windows). Anschließend laden Sie sich das Tor Browser Bundle hier herunter und installieren es. Sobald der Tor Browser startet, können Sie die VPN-Verbindung wie gewohnt starten.

Falls Sie Linux nutzen, müssen Sie folgende Einstellungen anpassen:

Falls Sie Tor noch nicht installiert haben sollten, können Sie das schnell nachholen: sudo apt-get install tor. Vergessen Sie nicht nach den Änderungen den Tor-Service neuzustarten: sudo service tor restart.
In der Datei /etc/tor/torrc fügen Sie die folgenden Zeilen hinzu:

SocksPort 9050
StrictNodes 1
EntryNodes splitDNA
DNSPort 53

In der Datei /etc/resolv.conf ändern Sie den Eintrag zu:
nameserver 127.0.0.1

In der Konfigurationsdatei saveyourprivacy.ovpn fügen Sie folgenden Eintrag hinzu:
route 62.210.82.44 255.255.255.255 net_gateway

In der Datei /etc/dhcpcd.conf fügen Sie folgenden Eintrag hinzu:
nohook resolv.conf

Wenn Sie jetzt die VPN-Verbindung aufbauen (siehe Linux), werden alle DNS-Anfragen und Ihre VPN-Verbindung über das Tor-Netzwerk geleitet. Wir könnten somit nicht einmal sagen, wer unseren VPN-Service nutzt, da wir nur die IP-Adresse des Exit-Nodes sehen würden.

Auch auf Ihrem Smartphone können Sie mithilfe der App "Orbot" eine VPN-Verbindung über das Tor-Netzwerk aufbauen. Leider benötigen Sie eine aktuelle Version des Betriebssystems Android (>= 5). Installieren und starten Sie die App "Orbot" und laden Sie die Tor-Konfigurationsdateien für Android herunter. Anschließend importieren Sie die heruntergeladenen Konfigurationsdateien in der "OpenVPN für Android"-App. Danach bearbeiten Sie das importierte VPN-Profil (siehe Android) in der "OpenVPN für Android"-App indem Sie mit einem Klick auf den "Stift" neben dem VPN-Profilnamen (saveyourprivacy) das Konfigurationsmenü öffnen. Nun setzen Sie bei der App "Orbot" ein Häkchen unter "Erlaubte Anwendungen" um der App den Internetzugriff an der VPN vorbei zu erlauben. Dies ist notwendig, da sonst eine VPN-Verbindung nicht möglich ist. Danach können Sie wie gewohnt eine VPN-Verbindung mit einem Klick auf den Profilnamen starten. Ihre VPN-Verbindung wird jetzt durch das Tor-Netzwerk getunnelt und anonymisiert Sie zusätzlich als VPN-Nutzer.

Ihre OpenVPN-Verbindung läuft dann über einen sogennanten Tor-Circuit, der aus Entry, Middle -und Exit-Node besteht. Jeder Circuit hat eine "Lebensdauer" von zwei Stunden und akzeptiert nach dieser Zeit keine neuen Verbindungen mehr. Ihre alte Verbindung läuft aber weiterhin über den eigentlich "toten" Circuit und benutzt so die gleiche Server-Kombination über den kompletten Zeitraum Ihrer Sitzung. Mit dem Einsatz erheblicher Ressourcen und einer Menge Zeit ist es möglich Sie theoretisch zu deanonymisieren, deshalb sollten Sie bei einer längeren Nutzung die OpenVPN-Verbindung ab und zu (alle 1-2 Stunden) trennen und wieder neuaufbauen.

Windows

  1. Installieren Sie OpenVPN
  2. Extrahieren Sie die heruntergeladenen Konfigurationsdateien in %ProgramFiles%\OpenVPN\config\
  3. Starten Sie OpenVPN als Administrator.
  4. Rechtsklick auf das OpenVPN-Tray-Icon (rechts unten) und auf "Connect" klicken

Linux

  1. Installieren Sie OpenVPN: sudo apt-get install openvpn
  2. Laden Sie die Konfigurationsdateien herunter: wget http://saveyourprivacy.net/SaveYourPrivacy-VPN.zip
  3. Extrahieren Sie die Konfigurationsdateien: unzip SaveYourPrivacy-VPN.zip
  4. Starten Sie OpenVPN: sudo openvpn --config saveyourprivacy.ovpn

Android

  1. Installieren Sie OpenVPN für Android über Google Play
  2. Installieren Sie RAR for Android über Google Play
  3. Extrahieren Sie die heruntergeladenen Konfigurationsdateien auf die SDCard des Smartphones
  4. Starten Sie OpenVPN für Android und importieren Sie die Datei saveyourprivacy.ovpn aus den Konfigurationsdateien
  5. Klicken Sie nun zum Abschluß des Importvorgangs auf das Diskettensymbol zum Speichern.
  6. Über einen Klick auf saveyourprivacy kann nun eine Verbindung zum VPN-Server hergestellt werden.